Startseite Baum Heji & Kazuha Conan & Ran Baum

Forum

Wenn ich das Kind allein im Zimmer ließe, sogar zum Schlafen, wäre das sehr gefährlich. Ich habe auch ein schönes und sicheres Bett für meine Kleine gekauft. Und als ich an Laken und Kissen dachte, habe ich mich für https://handmade-produkte.de/babybettausstattung/betthimmel-baby/ entschieden, weil meine Schwester es mir empfohlen hat. Sie sagte, dass diese Seidenprodukte mit Namen einen so unvergesslichen Eindruck von Komfort vermitteln.
Ich persönöich finde die Detektive Boys zwar manchmal nerivig aber, der wechsel zwischen den Fällen mit Kogoro und den Detektive Boys finde Ich ganz gut. Ist für mich eine gute abwechselung. Da Ich manchmal gelangweillt bin wenn die ganze Zeit nur folgen mit Kogoro hinter einander kommen. Zudem gibt es mit den Dektives Boys auch öffter folgen in dem es nicht um Mord oder ein anderes Verbrechen geht. Wie z.B. Folge 418,460, 536. Da kann man die Serei dan auch mal aus einer anderen Perspektive sehen.Zu mal die 3 immer sehr ernergisch sind.
Mich würde Interessiern was die 3 Sagen wenn sie herraus finden das Conan Shinichi Kudo ist. Da man ja in der Ersten folge sieht das sie ein Fan von ihm sind und AI Shiho ist.
Die Detective Boys sehe ich als einen sehr wichtigen und süßen Teil von Detektiv Conan. Die Kinder sind, denke ich mal, als Vergleich da. Da sieht man immer ganz deutlich den Unterschied zwischen Conan, Ai, und eben den echten Erstklässlern. Verstehen warum die Detective Boys als nervig angesehen werden kann ich absolut. Persönlich mag ich die Kinder sehr. Einfach weil sie Charaktere sind von denen man nicht denkt, dass Shinichi jemals gut mit den auskommen würde. Es macht einfach richtig Spaß zu sehen wie Shinichi selbst mal mit den Kindern rumspaßt und sie ihm wirklich ans Herz gewachsen sind.
Also ich finde es immer Folgen abhängig. Ich finde es total nervig, dass Ayumi immer enführt wird oder von dem Kriminellen mitgenommen wird. Auch die anderen finde ich ab und zu ziemlich nervig, gerade in Folgen wo auch Ran, Sonoko oder andere Charaktere drinnen vorkommen. Jedoch in Folgen wo nur sie dabei sind finde ich gehen sie. Zum Beispiel die Folgen der Drachen Weg ( Ich glaube so hießen die) finde ich sie ganz okay.
Sie nerven mich. Aber was kann man schon von 7/8-jährige Kinder erwarten. Was mich eigentlich neugierig macht, ist wie sie sich entwickeln würden, wenn sie erwachsen werden. Da die Detective Boys schon im so jungen Alter mit Conan Fälle löst, werden sie davon beeinflusst und lernen schnell Sachen dazu. Da stellt sich die Frage was sie später werden möchten und wie ihre Freundschaft später aussehen würde.
Naja. Stellenweise gehen sie einem schon auf die Nerven. Das liegt aber auch daran, dass z.B. Mitsuhiko in einigen Folgen logisch denkt und schlussfolgert und in den nächsten Folgen wieder unüberlegt handelt, als würde er das erste Mal einen "Fall" untersuchen.
Bei Ayumi ist es so, dass sie in einer Folge mutig und in der nächsten wieder ängstlich ist.
Ein Charakter kann sich ja zum positiven bzw. negativen entwickeln, aber dieses ständige hin und her...
Müssten jetzt nicht sooo oft vorkommen. ;)
Was mich besonders an ihnen nervt, ist, wenn Conan, Ai oder Kogoro ihnen sagen das sie da bleiben sollen wo sie sind und nichts unternehmen sollen, sie immer mit diesem nervigen "Jaaaaaa" antworten und hinterher sich doch nicht daran halten.
Dann sagt zB Kogoro:"Das dass ja nicht noch einmal vorkommt." und dann wieder mit "Ja" geantwortet wird und es wieder von Anfang an losgeht mit dem Theater. Irgendwann reichts auch^^ und ich hätte die Kiddies einfach nie wieder irgendwohin mitgenommen.
Ich denke, dass die Detective Boys wichtig für die Story sind, allerdings sind sie meiner Meinung nach zu oft vertreten und nerven größtenteils ziemlich, weil sie viele Fälle zusätzlich verkomplizieren. Und manchmal, wenn Ayumi mal wieder entführt wird, wünschte ich sie würde endlich verschwinden.
Ich wünsche mir mal einen Film ohne die Detektiv Boys. Manchmal ist es witzig und es passt. Aber teilweise nerven sie extrem weil sie überall sich einmischen und nicht zu hören. Ai ist eine Ausnahme. 
Nervig.. vorallem Ayumi.
Im Allgemeinen ist es manchmal fragwürdig (das gilt aber auch für Conan) , wenn man bedenkt, dass die Kinder ma Tatorit sind etc. Aber ich finde die Detektiv Boys schon sehr gut, weil es die Nebenstory einfach perfekt abrundet.
Die Detektiv Boys tauchen meiner Meinung nach zu oft auf. Klar ohne sie wären manche Fälle nie gelöst worden, aber sie sollten sich nicht immer in Mordfälle einmischen. Außerdem sagen sie immer Conan wolle die Fälle alleine lösen, was nicht unbedingt der Wahrheit enspricht. Er versucht ja nur sie zu beschützen.
Ich mag die Detective Boys sehr und ob sie nun "zu schlau für ihr Alter" sind oder nicht ist doch völlig egal. Ich mag jede Folge in denen sie ihre Fälle lösen :)
Aber manchmal nervt der so wie Kogoro, wenn Conan eine richtige Theorie aufstellt und Genta dann sowas sagt wie "Das ist doch Unsinn" und das nartürlich wieder ohne nachzudenken (wie immer).
Leute hört doch mal auf immer die Detektic Boys zu kritisieren, es gibt bestimmt einen Grund das diese auch in der Serie vorkommen denke ich. Ihr könnt es nicht ändern!
Also mir gefallen die Detektiv Boys vorallem Genta ich finde er ist kein "wandelndes, dumm-verfressenes Klischee"!!!
Also grundsätzlich finde ich die Detective Boys süß und es kommt nur ganz selten vor, dass ich ihren Auftritt als etwas nervig empfinde :) und auch das gibt es nur in Filler-Episoden, vor allem in den neueren (ich find die Filler werden sowieso immer schlechter). Ihr unrealistisches Verhalten stört mich auch nicht.
Außerdem kommt es mir so vor, als ob es außer mir kaum jemanden gibt, der Genta richtig mag. Ich weiß nicht, er gehört für mich einfach dazu. Obwohl ich zugeben muss, dass der Running-Gag mit seinem scheinbar unersättlichen Hunger manchmal ein bisschen nervt :D
Aber sonst finde ich ihn echt lustig. Ein "wandelndes, dumm-verfressenes Klischee" ist er für mich nicht :)
Oh ja stimmt das ist mal wieder ein Beispiel wo sie nichts zu suchen haben .
Spoiler  
Oder in dem fall wo die Db in der hütte eingeschlossen sind und Ai sich zurückverwandelt . Da haben die auch null Ahnung . Wenn Ai nicht da gewesen wäre , wären die ja nicht mal weggerannt als der Typ die Leiche vergraben hat ...
Und wie Tomo schon sagte sie verhalten sich echt unrealistisch im Bezug auf das was sie alles schon erlebt haben .
Im Film Nr. 16 der 11. Stürmer ham die Kinder am Ende auch nichzs zu suchen!!! was is denn bloß mit denen die ham doch keinen plan was sie denn machen müssten! Gut ohne die 4 hätte Conan versagt aber trotzdem haben die Kinder da nichts verloren!!!!!
Und Genta in der Folge: Die Video-Website des Professors, schießt er mit einem Fussall in der Küche/Wohnzimmer bloß weil er hunger hat rum und dann landet der Ball im Curry! Wurde er denn gar nicht erzogen? Naja von Ai wird er ja danach zur Schnecke gemacht :D
Ja, sie verhalten sich total unrealistisch, vor allem ihre psychische Stabilität ist wirklich übertrieben. Trotzdem bin ich froh, dass sie dabei sind (:

... bis auf Genta. Der ist ein wandelndes, dumm-verfressenes Klischee.

Aber Ayumi ist niedlich und Mitsuhiko ist schlau. Einige interessante Fälle hätten ohne sie nicht so funktioniert, denke ich. Ich mag diese ganzen Detektive-Boys + Prof. Agasa-Folgen!
Am Anfang waren die Detective Boys ja noch ganz süss ... Aber manchmal gehen sie mir schon auf die Nerven . Vor allem hab ich immer öfter das Gefühl das diese Fälle eig. nichts für Kinder sind . Ich finde auch bei den SO fällen sollten sie überhaupt nicht dabei sein da sie die ganze Sache auch immer etwas lächerlich machen ...
Ok, hast gewonnen ;)
Die Folge war teils schon recht unheimlich. Auch das mit der zerstückelten Leich, wenn ich mich richtig erinnere...
Vergleich: die Mumie im Wald & Co.
@Heiji Hattori: Stimmt zum Teil. Klar, die meisten Fälle mit den Detektiv Boys sind vergleichsweise harmlos, aber hin und wieder fließt auch eine Menge Blut. Zum Beispiel in der Folge "Das Geheimnis des Touto Filmentwicklungsstudios" Da wird doch auch einer erstochen
Ja da gebe ich dir recht @chessfreak.Immer wenn die Detektive Boys einen Fall lösen sind die Morde nicht so brutal.Da wird doch nur jemand vergiftig.Das geht mir viel zu leicht

Ich finde Ayumi kann nichts, Genta nur essen und Mitsuhiko ist 1/10 von Conan
Ja am Anfang waren sie noch ganz in Ordnung, doch mittlerweile find ich sie richtig nervig.
Vor allen Dingen Genta...
Am Anfang war es ein nettes wiederkehrendes Element, doch so langsam sollte es weniger werden!
Ich finde, dass sie zu oft vorkommen. Im Grunde habe ich ja nichts gegen sie, aber bei Episoden, in denen es eine Konfrontation mit der Schwarzen Organisation gibt, haben die da meiner Meinung nach nichts verloren. Das raubt dem ganzen irgendwie die Ernsthaftigkeit :/

Und wie Yuito Tanaka schon sagte, müssten die drei psychisch derart traumatisiert sein, dass sie das ihr Leben lang verfolgt. Was mich auch ein wenig stört, ist die Tatsache, dass sie komplett naiv sind. Anstatt über die Folgen nachzudenken, laufen sie oft dem Mörder direkt in die Arme, oder verfolgen Conan bei den Ermittlungen, obwohl ihnen der klipp und klar erklärt hat, wie gefährlich die ganze Sache ist.

Wenn die drei nicht zur Sendung gehören würden, würden sie mir auch nicht fehlen.
Stimmt, jetzt wo du es sagst. Daran habe ich gar nicht gedacht. Das ist auch ein wichtiger Punkt...
Ich stimme dir zu, es gibt Situationen, in denen ihr Verhalten für Kinder nicht besonders realistisch ist.
Besonders wenn sie auf sich allein gestellt sind (z.B. dt. Folge 203-204) fällt ihr ungewöhnlich breites Allgemeinwissen und ihre Kombinationsgabe auf.
Was weiterhin auffällt ist die Tatsache, dass sie eigentlich an schweren psychischen Traumata leiden müssten, nach allen Leichen, die sie gefunden haben, den Morden, die sie mit angesehen haben, den Entführungen, den Geiselnahmen... Aber nein, nach einem kurzen Schreck ist meistens alles wieder gut, alle lachen und sind wohlauf.
Das ist wohl ein Sieg für die Detective Boys.
Hallo zusammen,
gerne würde ich eure Meinung zu den Detective Boy's hören. Ich finde Genta, Ayumi und Mitsuhiko
sind ein bisschen zu schlau für ihr Alter. Wenn ich daran denke, wie ich drauf war, als ich die 1. Klasse besuchte. Klar sie haben auch ihre kindlichen Seiten wie Yaiba, den Glauben an Gespenster und gewisse Vorstellungen, wie zum Mond fliegen usw., aber sonst... Insbesondere Mitsuhiko weiß schon eine ganze Menge Bsp.: (Folge 244, Kein Fall für Conan?) dort hat er schon das schwierig geschriebene Sherlock Holmes Buch gelesen (Die Liga der Rothaarigen). ^^. Naja aber vielleicht denkt ihr ja anders.
Was würdet ihr sagen? Vielleicht könnt ihr ja auch Beispiele nennen, die eure Meinung unterstützen...

Danke schon mal für eure Meinungen...