Startseite Baum Heji & Kazuha Conan & Ran Baum

Japanische Episoden

Melimaus (13.11.2021, 20:51 Uhr)
(0)

Hahahaha Satou, wie cool :D


She (06.08.2015, 17:05 Uhr)
(0)

Ws war so offensichtlich, dass es Sato war.. :D


Pendragon (06.03.2015, 13:42 Uhr)
(1)

Bei diesem Fall wurde nichts vorenthalten. Der eigentliche Fahrer des Wagens war der Typ mit den haarigen Armen. Er sagte aus, daß er sich beim Überziehen des Sicherheitsgurtes mit seinem Ring (den er am Zeigefinger der linken Hand trug) an der rechten Wange verletzt habe. Das würde bedeuten, er hätte den Gurt von rechts oben nach links unten ziehen müssen. Da in japanischen Fahrzeugen aber der Fahrer - im Gegensatz zu kontinentaleuropäischen und amerikanischen Modellen - rechts sitzt, ist es nicht möglich, sich als Beifahrer auf diese Weise zu verletzen. Diese Erkenntnis führt Conan zu dem Schluß, daß der andere Typ der Beifahrer gewesen sein muß. Der jedoch hat dünne Ärmchen, welche mit Schmuck und Nägeln dem Arm der mutmaßlichen Hexe entsprechen. Zur Herausforderung mußte er also nur seinen derart verkleideten linken Arm aus dem Beifahrerfenster strecken. Das nach links ins Nichts abbiegende Fahrzeug der Hexe war ein Trick, bei dem zwei falsche Rücklichter (dazu müssen die echten natürlich abgeschaltet sein) mittels einer - wer hätte damit gerechnet? - Angel aus dem Beifahrerfenster "ausgeworfen" wurden, während das Fahrzeug eigentlich rechts herum der Serpentine folgte. Wenn ein Verfolger sich nun im dichten Nebel nur an den Rücklichtern des Vorausfahrenden orientiert, entsteht so der gewünschte Eindruck. Was die von Licht umstrahlte Erscheinung angeht, die der Großmutter zuwinkte, so handelt es sich dabei um eine Projektion der Großmutter selbst. Dabei fungiert wie bei einem Diaprojektor der Nebel als Projektionsfläche - sozusagen als Leinwand -, während der Autoscheinwerfer oder das Sonnenlicht - als Projektor - die Silhouette der alten Dame - die hier das Dia mimt - auf den Nebel wirft. Das übrige Licht, welches nicht vom Körper der Großmutter blockiert wird, bildet um den Schttenriß herum die von ihr wahrgenommene "Aureole". Im 18./19. Jahrhundert, gab es sogenannte "Phantasmagorien", bei denen mit einer "Laterna magica" vermeintliche Geistererscheinungen in Bühnennebel projiziert wurden. Dieses "Phänomen" ist ein Vorläufer des heutigen Kinos (von Kinematograph, d. h. frei übersetzt Bewegungszeichner), welches nicht umsonst auch "Lichtspielhaus" genannt wird. Das Prinzip kann man behelfs der eigenen Hand, einer Taschenlame und einer weißen Wand simpel nachvollziehen. Den Ursprung der "Urban Legend" von der schreienden Hexe (wie bei "Crying Banshee" - to cry kann im Englischen sowohl weinen als auch schreien bedeuten - halte ich es für möglich, daß es auch im Japanischen nicht "weinende Hexe" heißen soll) im silberweißen FD finden wir schließlich bei Satou-Keiji. Zu Beginn des ersten Teils erfahren wir durch den frischgebackenen Yamamura-Keibu von der hübschen Frau und den Begleitumständen der Entstehung dieser Sage; der zweite Teil klärt uns auf, daß es sich dabei um die - meiner Ansicht nach mit voller Absicht und Ansage - lauthals schreiende Satou handelt. Deren roter Sportwagen war nämlich weiß, bis sie ihn umlackieren ließ (angeblich, damit man ihn im Nebel besser sieht), und die hübsche Miwako kann beim Driften einfach nicht an sich halten, weswegen sie ihre Anspannung phonetisch abbaut. Anscheinend fährt die junge Dame gern öfter mal mit Bleifuß bei Nebel durchs Gebirge. Da bleiben falltechnisch keine Fragen mehr offen, oder?


Mizuki Kuroba (06.02.2015, 14:29 Uhr)
(2)

Hätte echt nicht gedacht, dass es Miwako war :D


Anokata-Kudo (06.01.2015, 21:51 Uhr)
(2)

Miwako hat ja echt komische Angewohnheiten. Schon recht lustig von ihr beim driften zu schreien.


miss_mia (26.12.2014, 20:53 Uhr)
(1)

Natürlich waren es die mit der Angel, war ja klar xD


Ayumi (12.12.2014, 22:32 Uhr)
(0)

Phenomän.. Ja nee, is' klar... (Phänomen)


Conan_Fan2014 (15.10.2014, 22:22 Uhr)
(2)

Hahaha... xD Was hat denn Satou für Probleme? xD


Conan Shinichi (14.09.2014, 01:39 Uhr)
(1)

Aha... und wie haben diese zwei das mit dem arm geschafft dass mit dem herrausfordern ????


Sakulei (13.08.2014, 14:23 Uhr)
(1)

zum ersten mal wusste ich schon vorher wer es war XDD


Shelock Kudo (06.05.2014, 20:36 Uhr)
(2)

Ha wusste ichs doch. Seit die Grossmutter sagte das die Hexe ihr zu gewunken hatte wusste ich was los war. ich habe diese Phänomen schon selber erlebt. Echt beindruckend


Dubonnet (13.02.2014, 22:31 Uhr)
(5)

Das Ende einfach nur zum wegschmeißen XD Satou hat es echt drauf


Ran 123 (15.07.2013, 15:38 Uhr)
(8)

Satou ist echt witzig ^_^