Startseite Baum Heji & Kazuha Conan & Ran Baum

Japanische Episoden

Akira1412 (30.12.2022, 01:35 Uhr)
(0)

die beste und in sich stimmigste folge war es ganz sicher nicht und auch ohne sich mit dem japanischen Rechtsystem auszukennen, denke ich doch das es auch da wenig Sinn macht das ganze so zu verhandeln wie hier gezeigt zudem muss ich einigen Vorrednern hier zustimmen, diese Folge vermittelt ein seltsames verständis für juristische Gerechtigkeit. deutlich interessanter wäre es doch gewesen wenn sich Frau Kujo selber auf der Anklagebank wiedergefunden hätte. immerhin scheint es ja so als hätte sie den verdächtigen in den Tod getrieben. unter den Rahmenbedingungen wäre es sogar nach meinem rechtsverständnis logisch die umstände der Fahrerflucht und des Bauskandals mit einzubinden da die ja am ende das Motiv der wahren täterin wären welche wiederum Frau Kujo entlastet hätten. Eri hätte mit ihrer Brillianz in der Verteidigung für ihre Rivalin Punkten können und kogoro mit seiner Aussage. Kogoros Aussage war ja generell offenbar einstudiert, warum musste am Ende also doch Conan übernehmen? ich verstehe es leider nicht so ganz schade eigentlich. Aus der Idee hätte man echt viel machen können


Conan Edogawa 7 (14.09.2018, 14:19 Uhr)
(0)

Man kann sowas nicht realitätsgetreu machen sonst wäre es eine rRchtersendeung etc bzw nicht mehr passend und charakteristisch zu Detektiv Conan


enTerbury (16.10.2015, 22:06 Uhr)
(0)

Das Problem an der Folge ist nicht der fehlende Realismus. Sondern die fehlende Gerechtigkeit. Detektiv Conan will auch Moral und Tugend lehren. 1. Eine derartige Absprache zwischen Anklage und Verteidigung ist nicht erlaubt. 2. Wie der Richter eigentlich zu verstehen gegeben hat darf der Mordfall in diesem Prozess so nicht verhandelt werden. Erst wird der Richter klar als Autorität und Respektperson, die das auch verdient hat, dargestellt. Und dann als Opportunist. 3. Wenn Conan Kogoros Stimme übernimmt und Täter durch Beweise überführt geht das in Ordnung. Vor Gericht macht das jedoch die Aussage ungültig. Es kann sogar sein, dass deswegen die Täterin nicht verurteilt werden kann. 4. Bin mir nicht sicher, ob der Richter der Staatsanwaltschaft die Anklage nahelegen kann. Alles in allem, wie gesagt, schlimm ist nicht der A-Realismus, doch das erschreckende Bild eines kruden Rechtssystems. Jede Conan-Folge mit einem Mord kann man seinen Kindern zeigen, nur diese nicht. Zum Glück nur ein Filler. Gosho Aoyama würde sowas nie schreiben.


BakaBoku (07.03.2015, 14:24 Uhr)
(0)

Felender Realismus hier und da. Ist euch schon mal aufgefallen, dass es ziemlich mit der Realität in DC Folgen hapert (sprich Tageszeiten, Jahreszeiten und sie von einem Feiertag zum nächsten hüpfen und zurück)?[spoiler] Und außerdem haben sie doch "Strafen" bekommen! Die Madonna ist mit einem Monat Urlaub und Gehaltskürzungen bedient und Eri hat ja auch was abbekommen.[/spoiler]


Tatsumi (31.01.2015, 19:50 Uhr)
(0)

detektiv-girl-jacky@ wenn bei einer Serie wie DC Sachen unlogisch sind ist das ziemlich verwirrend, weil alle Fälle aus Logischen Schlussfolgerungen bestehen^^


Mizuki Kuroba (22.01.2015, 14:01 Uhr)
(0)

Die Stelle, wo Kogoro Mori im Gericht auftritt, ist ja wieder mal mega lustig :D


Karate-Fan (03.09.2014, 03:12 Uhr)
(3)

Jetzt mal meine unbekannte Meinung: Ich fand die Folge toll von der Handlung bis zur Aufklärung des Totvorgangs bis auf die eine Sache, dass Eri sich gegen ihre Mandatin verschworen hat. Kann ja sein, dass sie 100%ig weiß, dass sie der Täter ist, dennoch darf sie ihren Job als Anwältin dabei nicht vergessen und sie bestmögliche verteidigen.


detektiv-girl-jacky (30.05.2014, 13:06 Uhr)
(9)

@Yrian Nicht alles muss doch logisch sein? Ich fand die Folge tottal spannend. Auch wenn der Tätter sofort klar war.


Yrian (14.11.2013, 21:11 Uhr)
(10)

Auch ein Mörder verdient die bestmögliche Verteidigung, das ist eine logische Folge des Justizsystems. Eine Verteidigerin gehört hinter Gitter, wenn sie versucht ihren Mandanten genau dorthin zu befördern. Und dann werden hier auch noch zwei getrennte Fälle gemeinsam im Gerichtssaal abgehandelt! Mangelnder Realismus ist ja die eine Sache, aber hier wird zudem eine mehr als fragwürdige Moral dem Zuschauer als richtig verkauft, obwohl die Serie doch so oft die Moralkeule schwingt. Das geht mir echt zu weit. Ganz miese Folge! Nebenbei war der wahre Tathergang natürlich auch viel zu offensichtlich für echte Spannung.