Startseite Baum Heji & Kazuha Conan & Ran Baum

Forum

Dann wünsche ich dir weiterhin viel Erfolg beim Lernen!
Japanisch ist eine wunderbare Sprache^^

Bei der Aussprache mittels Lieder muss man aber manchmal aufpassen. Wie auch in anderen Sprachen werden bestimmte Silben gedehnt o. ä., wodurch das dann nicht die natürliche Aussprache wäre. Ganz oft passiert es auch, dass z. B. きれい oder andere als "ki-re-i", also wirklich die Silben betonen, und nicht "kirê" ausgesprochen werden.
Aber klar. Hören, hören, hören. Das hilft an sich auf jeden Fall ;-)
Ich lerne schon seit einem Jahr japanisch. Aber nur in meiner Freizeit. Ich nutze dafür eher digitale Wege und unter anderem auch mein Handy. Das ist vorallem sehr praktisch um unterwegs auch mal zu üben. Aber ich hab auch schon stur einfach mehrere Male auf dem Block die Zeichentabelle mit aiueo ausgefüllt. Ich finde, dass ich die Zeichen gut kann. Auch, wenn ich mich gelegentlich mal verlese. Darum übe ich immer noch ein bisschen. Aber mehr um es frisch zu halten. Die Zeichen zu behalten ist eher schwierig, wenn sie nicht permanent abgerufen werden müssen.
Wer digital lernen möchte, kann die Handy-App "Memorion" mal probieren. Dort kann man Flashkarten erstellen, lernen und auch hochladen. Da ich wie gesagt am lernen bin, habe ich auch dort inzwischen zwei Stacks hochgeladen. Zum einen Grad 1 zu den ersten 80 Kanji und zum anderen Hiragana und Katakana. Wörter, die dann im Zusammenhang zu den jeweiligen Grade getrennt sind, sollen auch noch folgen. Jedenfalls kann man mit dieser aber auf verschiedene Weisen lernen. Durch normales Lernen oder durch eine Hand voll vefügbarer Spiele. Sollte jemand übrigens Fehler feststellen, bitte gerne melden. Bei so vielen Karten schleichen sich gerne mal Fehler rein.
Im Moment lern ich eher wenig weiter doch schau mir teilweise einen japanischen Youtuber (レトルト) an, der Lets Plays macht, höre japanische Musik und spiele sogar eine Pokemon Edition in Hiragana wobei ich als Übung laut die Texte mitspreche. Und es macht sogar Spaß, weil es nicht stures Lernen ist sondern joa Gaming.
Übrigens: Für die Aussprache hilft es sehr, sich Anime's, Musik oder Videos anzuhören oder sehen. Wer sich traut, kann auch die Lyriks raussuchen und mitsingen. Selbst, wenn es nur in Romaji ist, geht es ja nur bei diesen Art von Übungen um die Aussprache. Soweit meine Erfahrungen zu der japanischen Sprache. Ich hänge im Moment damit eine gute Methode zu finden um auch die richtigen Wörter effektiv zu lernen. Also einfache Wörter, Mischwörter und auch Wörter aus anderen Sprachen. Es gibt aber immer nur welche für japanisch-englisch. Und selbst Apps, die Geld verlangen, haben immer nur diese hilfreichen Sätze bzw Wörter. Kaum nützliche Funktionen und vorallem keine Möglichkeit des benutzerdefinierten Lernens. Außer über die App, die ich oben erwähnt habe.
Okay. Daher meine Frage, ob das zu schnell geht oder so^^ Aber wie Cookies schon sagte, hatte keiner geantwortet, daher meine Vermutung.

Dann lassen wir dem ganzen einfach noch länger Zeit. Hier kann ja jederzeit für Fragen reingeschrieben werden und/oder Bescheid gegeben werden, wenn es weitergehen soll ;-)
Ich habe eig noch interesse, aber  im moment einfach keine zeit, zu viel für die schule zu tun.
Nicht so schnell die Segel streichen. Japanisch lernt sich nicht an einem Tag und wenn man berufstätig ist findet man auch nicht immer die Zeit. Ich selbst bin immer noch dabei mir die Zeichen einzuprägen und kann schon Erfolge erzielen. Vielleicht sollte man das Projekt langsamer angehen. Auch wenn ich mir vorstellen kann das andere schneller sind.
Ich schätze eher, das viele in stillen lernen. Allerdings hat niemand auf deinen vorigen Post direkt geantwortet. Ich gib dem noch eine Woche. ^^'''''
Scheinbar besteht kein Interesse mehr an diesem Projekt. Das Thema kann also "entpinnt" werden. Geschlossen nicht zwingendermaßen, vielleicht möchte ja jemand etwas fragen, aber aktiv geschieht hier scheinbar nichts mehr.
Vielen lieben Dank an die Moderatoren!
Nun ist die nächste Woche angebrochen, aber ich frage mich, ob wir zu schnell sind oder ob ihr etwas anders machen möchtet, denn bisher gab es dazu noch keine Rückmeldung.

Also: Habt ihr Wünsche, Vorschläge und Kritik? Und geht es euch zu schnell?
2. PHASE: WIE FUNKTIONIERT JAPANISCH? 

Ich hoffe, ihr seid noch fleißig am Hiraganalernen :-) Mich würde interessieren: Was für Erfahrungen habt ihr gemacht? Wo sind Probleme? Was könnt ihr schon? Haben die Links geholfen?
Ihr lernt bitte selbstverständlich weiterhin die Hiragana, denn ohne geht es einfach nicht :D Aber nun zum nächsten Thema!
Wir haben letzte Woche schon einfache Phrasen kennengelernt. Aber was hat es damit eigentlich auf sich? Warum steht etwas so da, wie es da steht? Wir lernen diese Woche weitere erste Worte und Sätze auf Japanisch, allerdings mit Blick auf den Aufbau der Sprache. Siehe Spoiler.


Spoiler
私は肉を食べる。Watashi wa niku o taberu. Ich esse Fleisch. 
Ein einfacher deutscher Satz besteht immer aus einem Pronomen und einem Verb („Ich esse.“). Im Japanischen genügt ein Verb (食べる taberu „esse“). Der Hauptbestandteil ist also ein Verb. Drum herum können nun andere „Dinge“/Informationen hinzugepackt werden (man nennt das in der Linguistik übrigens „Valenz“).
WAS wird gegessen? WER isst etwas? WANN isst man etwas? Und so weiter.

Zurück zu unserem Satz.
食べる (taberu) = essen
WAS wird gegessen? 肉 (niku) = Fleisch
WER isst Fleisch? 私 (watashi) = Ich

Somit haben wir das Verb (essen), das Objekt (Fleisch) und das Subjekt (Ich). Ein einfacher Standardsatz. Aber was sind diese „Dinger“ dazwischen? は を? Diese nennt man „Partikeln“ (Ja, der Plural von Partikel ist gleich Partikeln; nur die „Partikel“ in der Luft zum Beispiel haben den Plural „Partikel“, aber das grammatische Partikel hat den n-Plural).
Im Japanischen funktioniert fast nichts ohne Partikeln. Die obigen Fragen werden durch sie ausgedrückt. 
を (o) ist ein sogenanntes „Akkusativpartikel“. Wie im Deutschen die Frage WAS. Es tritt also an Objekte an und danach folgt das Verb (niku o taberu (Fleisch essen); shukudai o suru (Hausaufgaben machen); usw.). 
は (wa) ist sehr vielseitig, wird aber meist „Themenpartikel“ genannt (darüber kann man sich gerne streiten und ich würde das auch nur als Laienbegriff bezeichnen; linguistisch müsste man genauer sein, aber für uns reicht das ;-) ). wa bezeichnet leitet also oft ein Thema ein. Die Subjekte stehen oft mit wa (manchmal aber auch mit ga). Man kann auch folgendes machen: 田中さんはきれいだ。Tanaka-san wa kirei da. Tanaka-san ist hübsch. 肉は高い。niku wa takai. (Das) Fleisch ist teuer. 

Diese Partikeln sind sehr wichtig. Ihr erkennt vermutlich schon eine Struktur in einfachen Sätzen. Es gibt natürlich noch andere Partikeln. に (ni) ist richtungsweisend (Lokativpartikel) und sagt sowas wie „zu“, „Richtung“, „nach“ usw., dies aber auch im übertragenen Sinne (siehe „glücklicherweise...“). で (de) bezeichnet einen Ort der Handlung. Und so weiter.

DAS VERB STEHT AM ENDE.
Das müsst ihr euch merken. Andere Dinge (eigentlich „Komplemente“ genannt) kommen davor. Ein Beispiel, wie man das aufbauen kann:
食べる。taberu - esse
肉を食べる。niku o taberu – Fleisch essen
私は肉を食べる。watashi wa niku o taberu – Ich esse Fleisch
今日私は肉を食べる。kyô watashi wa niku o taberu – Heute esse ich Fleisch
今日の昼ごはんに私は肉を食べる。kyô no hirugohan ni watashi wa niku o taberu – Zum heutigen Mittagessen esse ich Fleisch
今日の昼ごはんに私は肉と魚を食べる。kyô no hirugohan ni watashi wa niku to sakana o taberu – Zum heutigen Mittagessen esse ich Fleisch und Fisch
幸いに今日の昼ごはんに私は肉と魚を食べる。saiwai ni kyô no hirugoan ni watashi wa niku to sakana o taberu – Glücklicherweise esse ich zum heutigen Mittagessen Fleisch und Fisch 

Ihr merkt, dass man sowohl immer etwas davor packen kann, als auch dazwischen, wenn man Dinge wie „Fleisch und Fisch“ sagen möchte. Und hieraus ergibt sich ein Tipp: Wenn man etwas übersetzen möchte, geht man im Groben immer von hinten nach vorne vor (also von JP-->DT). 




Und nun eine Aufgabe an euch:
Ich gebe nun ein paar Vokabeln und ihr versucht euch an Sätzen. Schreibt diese ruhig schon in Hiragana (wenn möglich, ansonsten auch ohne, aber versucht es ruhig ;-) ) + Umschrift + Übersetzung.
Wie schreibt man auf einem PC?
http://www.japanisch4you.de/download/Japanisch%20am%20PC%20schreiben.pdf
(Bei Win 10 ist es ähnlich und bei MAC muss man auch nur etwas hinzufügen und dann oben rechts auf die Flagge klicken und dann Hiragana auswählen)
Wie nutzt man Hepburn-Umschrift und welche Umschriften gibt es sonst noch?
https://www.hadamitzky.de/deutsch/sl_transkriptionssysteme.htm 

Hier nun die Vokabeln:
食べる たべる taberu „essen“
飲む のむ nomu „trinken“
持つ もつ motsu „nehmen/halten“
する する suru „tun/machen“
行く いく iku „gehen“
泳ぐ およぐ oyogu „schwimmen“
乗る のる noru „steigen“ (Treppe, aber auch Bus/Bahn benutzen, Fahrrad nutzen)
肉 にく niku „Fleisch“
魚 さかな sakana „Fisch“
パン パン pan „Brot“ (Katakana, kommt aus dem Portugiesischen)
ご飯 ごはん gohan „Reis/Essen“
牛乳 ぎゅうにゅう gyûnyû „Milch“
ジュース ジュース jûsu „Saft“
お茶 おちゃ ocha „Tee“
鞄 かばん kaban „Tasche“
宿題 しゅくだい shukudai „Hausaufgaben“
心配 しんぱい shinpai (n wird jedoch HIER wie /m/ gesprochen) „Sorge(n)“
学校 がっこう gakkô „Schule“
駅 えき eki „Bahnhof“
銀行 ぎんこう ginkô „Bank“ (dort, wo es Geld gibt. Das zum Sitzen wäre ベンチ aus dem Englischen)
プール プール pûru „Pool/Schwimmbad“ (Katakana, kommt aus dem Englischen)
水 みず mizu „Wasser“
自転車 じてんしゃ jitensha „Fahrrad“
バス バス basu „Bus“ (Katana, kommt aus dem Englischen)
電車 でんしゃ densha „Bahn“  

Bildet damit nun eigene Sätze. So viele ihr wollt und so oft ihr wollt und wenn ihr mutig seid, könnt ihr auch Wörterbücher wie
Wadoku.de
Jisho.org benutzen. Aber da muss man als Anfänger vorsichtig sein. Dieser Schritt hier ist wichtig, weil ihr eure Hiragana üben könnt, erste Vokabeln lernen könnt und selbstständig die Sprache benutzen könnt.

Ausblick:
Nächste Woche machen wir hiermit ein bisschen weiter, gehen aber dazu auf die Aussprache ein. Wie das ohne Sprechen möglich ist, weiß ich selbst noch nicht :D
Oi, dann weiß ich Bescheid ^^
Danke Cookies! Das ist nett :-)

Ja, das geht auch. ...desu ist ebenso möglich. môshimasu ist halt etwas höflicher. Du kannst auch das "watashi" geglassen. :)
Und genau, Cookies, ...môshimasu ist halt für alle Personen nutzbar. ...desu ist jetzt nicht unhöflich oder so, aber auf der sicheren Seite ist man auf jeden Fall mit môshimasu. Dennoch kein Problem in den meisten Situationen einfach ...desu zu nutzen.
Ich finde dieses Projekt äußerst interessant, und werde diesen Thread anpinnen. Damit er nicht in die unteren Reihen der verlassenen Threads landet. :3

Ps:
Ich denke mal, nach meinem japanischen Verständnis was ungefähr gegen Null geht, dass es schon so richtig ist, da die andere Form, die du genannt hast eher so ein "Ich bin [Name]" vermuten lässt. Da es bestimmt auch höflicher klingt, zu sagen "Mein Name ist..." wie die Japaner so auch sind, dass es die Version für alle Altersklassen und Stufen ist. ^^
heißt das nicht eher so? = watashi wa [Name] desu
1. PHASE: ERSTE WORTE


Hier also wie versprochen erste Worte, die ihr einfach lernen könnt und die nützlich sein dürften. Was es damit auf sich hat, wie man so etwas selbst bildet usw., darauf wird später eingegangen. Das soll erstmal nicht Thema sein, sonst wäre das zu viel auf einmal. Außer "Sich vorstellen" ist alles informell gehalten (auch dazu später mehr). Die Umschrift ist die Hepburn-Umschrift (auch dazu gerne später mehr^^).

Sich vorstellen:
はじめまして。[Name]と申します。よろしくお願いしいます。
hajimemashite. [Name]to môshimasu. yoroshiku onegaishimasu.
Freut mich. Mein Name ist [Name]. "Floskel für so etwas wie: 'Seien Sie/Sei mir wohlgesonnen'; 'Auf gute Zusammenarbeit' usw."

Wie geht's?
「こんにちは新一さん。お元気?」 - 「あ!Hermesさん、久しぶりだね。うん、元気。ありがとう。」
konnichi wa shin'ichisan. ogenki? - a! hermessan, hisashiburi da ne. un, genki. arigatô.
"Hallo Shinichi-san. Wie geht's dir?" - "Ah! Hermes, lange nicht gesehen, nicht wahr. Ja, mir geht's gut. Danke."

Etwas unternehmen
一緒に映画館へ行こうか。
isshyô ni eigakan e ikô ka.
Wollen wir zusammen ins Kino gehen?


Tipps:
Wir haben noch nichts zur Aussprache gemacht, aber um ein Gefühl zu bekommen, könnt ihr euch bei yt Videos zu Floskeln wie begrüßen usw. ansehen. Worum es hier geht ist erstmal irgendwas zu lernen, womit man auch etwas anfangen kann. Allerdings ist es natürlich ebenso unschön, dass wir noch nichts zu der Umschrift sagen kann, aber es wären einfach zu viele Infos ;-)

Ausblick:
Nächste Woche (auch da könnt ihr natürlich immer noch am Hiraganalernen sein, aber das macht nichts) beschäftigen wir uns mit der Sprache selbst. Wie funktioniert japanisch? Dabei gehen wir praktisch vor, wir lernen also bereits konkret Dinge, aber nicht so wie jetzt, sondern mit Erklärung warum, wieso, weshalb usw. ;-)

Aber jetzt heißt es: Hiragana lernen und Fragen stellen :D Viel Erfolg und Spaß!
BEGINN DER 1. PHASE: HIRAGANA + ERSTE WORTE
Hallo an alle! Bevor wir mit irgendwelchen anderen Themen einsteigen ist eines unabdingbar: Die Hiragana lernen (auch die Katakana, aber das können wir auch später machen).
Wen es interessiert, was es mit den Hiragana und Katakana (=Kana) auf sich hat, also etwas Hintergrundwissen haben möchte, dem sei folgender Spoiler-Bereich empfohlen.

Ansonsten kurz zusammengefasst: Es ist die Silbenschrift des Japanischen. Vieles wird in Kanji geschrieben, aber nicht alle Wörter und vor allem grammatische Konstrukte bleiben in Hiragana stehen. Es ist also die Grundlage für wirklich alles. Ohne geht es einfach nicht und es hat einen Vorteil hinsichtlich zukünftiges Lernen: Ihr versteht dadurch automatisch bestimmte Besonderheiten bei der Aussprache und dem Aufbau des Japanischen.

Spoiler
Im späten 19. und 20. Jahrhundert wurden die Kana standardisiert. Bestimmte Arten Kana zu schreiben wurden ausgemerzt und einige behalten. Man hat dann auch eine Art „Arbeitsteilung“ festgelegt. Katakana wie man es heute kennt also eher für Lehnwörter und als Umschriftersatz sowie für Hervorhebungen in Werbung zum Beispiel (ähnlich unserem Fettdruck) und Hiragana für alles andere und für die Partikeln usw. Auch Satzzeichen wurden zu diesem Zeitpunkt obligatorisch.
Aber das war nicht immer so. Ihren Ursprung haben die Kana im 7./8. Jahrhundert (frühstens! Eigentlich regelmäßiger erst später). Sie wurden als Glossar für Texte in chinesischer Schrift genutzt (religiöse, literarische und sonstige ähnliche Texte wurden auf chinesisch geschrieben; so ein bisschen wie bei uns damals Latein als Gelehrtensprache). Für einige Lesungen schrieb man Kurzformen von Kanji daneben. So entstanden also aus Schriftzeichen heraus die Katakana und Hiragana. Hier ein paar Beispiele:
-->(ya)
--> + (i + ho)
--> (mi)
--> (na)
Einiges mag seltsam anmuten, aber es wurde auch viel kursiv geschrieben. Es ist jedoch nicht wie in Word oder so. Sucht einfach mal nach „renmentai“. Am meisten wurden die Katakana verwendet. Die Hiragana etablierten sich etwas später, wurden aber später ebenso verwendet und sogar auch für Lehnwörter. Im „Doctrina Christan“, einem Text um 1600, stehen Begriffe wie „Ave Maria“ in Hiragana: あへまりあ (ahemaria) und andere religiöse Begriffe. Andererseits standen Ortsnamen in Katakana, wie im „Seiyô kibun“ (西洋紀聞) Polen“: ポロー二ヤ (porôniya). Doch grundsätzlich dominierten die Katakana. Nach 1900 war es anders, wie oben beschrieben; Hiragana wurde die Standardschrift.



RESSOURCEN:
www.realkana.com
Wie Memory lernt ihr hier Kana. Gut, um auf einfachem Weg sich die Zeichen reinzukloppen.
http://japanese-lesson.com/resources/pdf/characters/hiragana_writing_practice_sheets.pdf
Schreiben üben. Das muss sein. Druckt es euch aus und schreibt, schreibt, schreibt. Wichtig ist, dass ihr die Strichreihenfolge beachtet. Es hat einen Sinn, dass es das gibt.
http://www.textfugu.com/season-1/japanese-pronunciation/3-8/
https://www.thoughtco.com/how-to-pronounce-hiragana-japanese-hiragana-with-audio-files-4077351
Beides für die Aussprache der Hiragana

TIPPS:
Euch fällt vermutlich die Reihenfolge der Vokale auf. Behaltet diese bei; sie ist anders als im Deutschen aber so machen es halt die Japaner und es wird wiederkommen ;-)

Es gibt viele Eselsbrücken, die es zuhauf im Internet gibt. Ein Beispiel meiner Dozentin: Die Unterscheidung von ru る und ro: Bei ru gibt es einen Rubin, der bei ro gerobbed (vom engl.: to rob=rauben) wurde. Solche Eselsbrücken erscheinen erstmal lächerlich, aber alles was verknüpfend wirkt kann helfen. Einfach mal ausprobieren

Auf die Aussprache achten. Dazu gibt es noch eine extra Einheit, aber bei Interesse die zwei Links des dritten Punkts oben nutzen, damit ihr gleich schon die Aussprache mit lernt

Nicht wundern, wenn ihr Dinge wie き・ほか usw. vermisst. Auf solche Besonderheiten (dieses Kleinschreiben) gehen wir später ein.


DAUER:
Tja, einige werden es nach 1 Woche können (ist machbar, habe ich auch geschafft), aber dafür muss man das jeden Tag machen^^ Aber wir müssen ja nicht so übertreiben. Wir schlagen vor, dass ihr erstmal einfangt und innerhalb einer Woche hier Fragen stellen könnt. Aber dazu, damit man nicht so „trocken“ einsteigt, werden wir euch eure ersten Worte beibringen :-) Damit starten wir morgen.
Ansonsten darf hier darüber diskutiert werden und Fragen gestellt werden. Nyami und ich (Hermes27) stehen für Fragen zur Verfügung.
bin auch dabei
Wenn irgendwas wirklich nicht gewusst wird, habe ich Japaner zum Fragen da XD
Ich kann ^^
Wir würden nächste Woche beginnen wollen - gibt es da Einwände? Hat jemand noch keine Zeit oder könnten wir loslegen? Denn wir sind flexibel ;-)
Ich studiere Japanologie seit 2012. Ich bin jetzt kein Experte und auch kein Überflieger und habe längst kein Muttersprachlerniveau, aber etwas falsches würden wir nicht lernen - gerade weil es ja die Anfänge sind. Aber an sich hast du natürlich vollkommen Recht.
Es wäre definitiv sinnvoll, wenn jemand dazu kommt, der auch wirklich japanisch kann. Ansonsten lernt man auch schnell mal was falsches^^°.
(Ich habe übrigens kein Interesse und zu wenig Zeit wegen Arbeit, wollte das bloß angemerkt haben). 
Ich bin ebenfalls interessiert ^^
Wir wartem mal einfach noch eine Weile. :-)
Noch ein wenig warten währe auch okay. Vielleicht fällt euch ja eine Möglichkeit ein wie man noch zusätzlich Werbung machen kann. Ich hab schon in meinem Bekanntenkreis nachgefragt ... Doch bisher ohne Erfolg. 
Ich dachte gar nicht mehr, dass sich noch jemand melden würde :D Aber das freut mich.

Es würde losgehen, wenn alle dafür sind. Ich weiß nicht, wir könnten noch eine weitere Woche warten, vielleicht haben ja durch euch beide noch weitere Personen Interesse. Ansonsten wann immer ihr möchtet^^
Ich habe auch Interesse ^^
Ich bin gerne dabei. Hab zwar nicht immer Zeit aber dafür genug Interesse. Wann geht es denn los? 
Bedingt durch unser gemeinsames Interesse an DC (und Animes & Co.) gibt es sicherlich auch einige unter uns, die Interesse an der japanischen Sprache haben.
Aber wie fängt man mit dem Lernen an?
Welche Ressourcen stehen einem kostenlos zur Verfügung?
Was ist „wahr“ und was „falsch“? 

Diese und weitere Fragen stehen sicherlich im Raum. Allerdings soll das keine Anlaufstelle für Fragen sein (außer während des gemeinsamen Lernens), sondern ein gemeinsamer Einstieg ins Japanischlernen! Hier also meine Idee:
Ab einen gewissen Zeitpunkt (damit genügend Zeit bleibt, dass sich alle Interessenten hier einfinden) werden Anweisungen oder viel mehr Vorschläge gegeben, die alle Beteiligten während des Zeitraums durchführen. Z. B. fangen wir mit dem Lernen der Hiragana an. Es würden Ressourcen zur Verfügung gestellt werden und nach einer gewissen Zeit kann man die Hiragana dann auch, sofern man täglich lediglich wenige Minuten etwas macht. Dazu kommen Tipps und Tricks aus eigenen Erfahrungen und während dieser Phase können Fragen dazu gestellt werden.
Nach der Phase geht es dann mit dem nächsten Thema weiter. Nach einiger Zeit soll erreicht werden, dass man ohne sich selbst alles mühselig anschaffen zu müssen, Grundlagen des Japanischen erlangt hat. 

Natürlich können wir alle gegenseitig Wünsche für bestimmte Themen oder ähnliches berücksichtigen, aber mein Vorschlag wären auf jeden Fall folgende Themen:
Hiragana und Katakana
Wie ist Japanisch eigentlich aufgebaut? Wie funktioniert es?
Vokabeln
Kanji (ein relativ großes Thema, dass man aufsplitten sollte)   

Ich studiere seit über vier Jahren an der Uni Japanisch und hätte einige Materialien, Links und ähnliches – aber Personen, die ebenfalls Japanischerfahrung haben, können hier gerne mithelfen! Vielleicht habt ihr auch Ideen und Vorschläge oder möchtet etwas beitragen oder Fragen beantworten? Immer gern gesehen! Je mehr desto besser. :-) 

Das Ganze ist nur eine Idee von mir und kann natürlich beliebig nach Wünschen und Ideen geändert werden. Aber die Idee hier nicht einfach nur Fragen stellen zu können, dürfte besser für einen Einstieg ins Japanischlernen sein.
Und eines ist sicher: Man kann vieles, gerade am Anfang, auch ohne teure Bücher und VHS-Kurs schaffen ;-) Also, was haltet ihr davon? Wer hätte Interesse?